• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Intranet
  • Kontakt
  • Spenden
  • A A
    STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

  • brightness_6
  • Instagram Logo
brightness_6 search menu

Verantwortung abgeben

Der Weg vom Kind zum entscheidungsfähigen jungen Erwachsenen

Den Prozess des Loslassens kennt jeder. In ganz vielfältigen Lebenssituationen muss man akzeptieren dass sich etwas verändert, Abschied nehmen von liebgewordenen Gewohnheiten, Kindern mit zunehmendem Alter mehr Freiraum geben.

Wieso ist loslassen so wichtig?

Jeder dritte junge Mensch mit Rheuma bricht seine Therapie beim Wechsel zum Erwachsenen-Rheumatologen ab. Die Jugendlichen müssen frühzeitig lernen, Verantwortung für den Umgang mit ihrer Krankheit zu übernehmen. Sie können den Prozess unterstützen!

Ansprechpartner - Von anderen lernen

Wie haben es andere Eltern geschafft die Verantwortung abzugeben? Rufen Sie einfach bei unserem ehrenamtlichen Beratungstelefon „Rheumafoon“ an. Geschulte Eltern rheumakranker Kinder helfen gerne.

Rheumafoon Eltern

Weitere Austauschmöglichkeiten gibt es im Forum und in den Elternkreisen

Erfahrungsberichte

Von der Schule in den Job

Irgendwann kommen Kinder in das Alter, in dem sie sich Gedanken über den künftigen Beruf machen: Welcher Beruf eignet sich?

Mehr lesen

Letzter Ausweg: Internat?

Unsere Tochter hat juvenile idiopathische Arthritis. Wir hätten nie gedacht, dass sich das so stark auf ihre schulische Laufbahn auswirkt.

Mehr lesen

Infos und Tipps

Sie finden hier viele Informations- und Übungsmaterialien:

  • Erläuterungen zu den Reifestufen eines gesunden Kindes /chronisch kranken Kindes
  • Tipps für Übungen zum Loslassen und Ressourcen stärken: Lernen - Verantwortungen abzuklären und abzugeben: Wer macht die Arzt-Termine? Wer denkt an die Medikamente?
  • „Lasst uns einfach machen!“ oder „Mütter sind die wahren  Helden der Therapie!“
    Wir haben Stimmen von jungen Menschen mit Rheuma, die den Übergang in die Erwachsenen-Rheumatologe geschafft haben, für Sie gesammelt.    
  • Informations- und Fragemöglichkeiten für Ihre Kinder auf Augenhöhe: 
    Auf www.mein-rheuma-wird-erwachsen.de beantworten junge geschulte Rheumatiker, die so genannten Transition-Peers die Fragen Ihrer Kinder! Dort finden Sie auch unter „Infos“ eine Ärzteliste oder eine Checkliste für junge Menschen mit Rheuma zum Übergang!