• Rheuma-Liga Bundesverband
  • Intranet
  • Kontakt
  • Spenden
  • A A
    STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

  • brightness_6
  • Instagram Logo
brightness_6 search menu

Erfahrungsbericht einer Mutter zur Kinder-Reha in Bad Belzig

Ergotherapie, eine krankengymnastische Behandlung, am besten noch Entspannungsübungen und natürlich immer wieder Termine beim Kinder-Rheumatologen, dies alles im Alltag unterzubringen, ist weder für mein Kind noch für den Rest der Familie einfach. Immer wieder stoßen alle an ihre Belastungsgrenzen.

Umso mehr freut es mich, wie gut meiner Tochter die jährliche Reha tut. Sie bekommt dann genau die Maßnahmen, die sie braucht. Und dies in einem vertrauensvollen Umfeld zusammen mit anderen betroffenen Jugendlichen.

Meine Tochter schildert ihre Eindrücke folgendermaßen:
"Für mich waren meine beiden Kurdurchgänge immer wie Ferienlager und trotzdem habe ich gleichzeitig was für meine Gelenke bzw. Gesundheit getan. Für mich steht fest, dass ich die Zeit in Belzig nie vergessen werde. Und wenn man wirklich wahre Freundschaften sucht, dann hab ich sie auf Kur gefunden. Klar, man kann sich nicht mit allen 51 Teilnehmern anfreunden, aber in diesen 3 Wochen findet man Freundschaften auf die man stolz sein kann. Von meinem ersten Kurdurchgang vor zwei Jahren habe ich noch zu einigen Kontakt und ich bin froh, dass ich sie noch habe!!! Aber auch vom vorigen Jahr hab ich noch Freundschaften. Man sieht sich zwar nicht, aber wozu gibt es denn, E-Mail, Telefon oder die Post?!

Ich weiß nicht, warum diese Freundschaften so was Besonderes für mich sind, aber vielleicht liegt es auch daran, dass man mit Gleichaltrigen über das Rheuma und seine Wehwehchen reden kann, ohne dass man sich gleich als unnormal fühlt. Viele kennen bestimmt noch die Reaktionen von Freunden aus der Schule, als die von dem Rheuma erfahren haben. Tausende von Fragen wurden gestellt: Warum? Wie konnte das passieren? Was ist das überhaupt? Den Leuten auf Kur muss man erst nicht diese vielen Fragen beantworten, sie wissen ja was das ist. Man redet einfach und bekommt Trost und nicht falsches Mitleid! Auch wenn wir vielleicht „anders“ sind, man sieht es uns nicht an. Wir sind auch ganz normale Leute und auch bei uns kommt der Spaß nicht zu kurz. In diesen 3 Wochen in Belzig hab ich bestimmt jeden Tag gute Laune gehabt und hatte jeden Tag was zu lachen. Egal ob mit anderen „Patienten“, unseren Betreuern oder dem Therapiepersonal!!"

Zurück